David R. Ellis (Regie)
Sein Regiedebüt gab David R. Ellis mit "Homeward Bound II: Lost in San Francisco" (Ein tierisches Trio - wieder unterwegs). "Final Destination 2" ist sein zweiter Spielfilm. Er bringt über 30 Jahre Erfahrung als Stuntman, Stunt Coordinator und Regisseur des 2. Drehteams mit und ist einer der gefragtesten Action-Regisseure des 2. Drehteams in Hollywood. In dieser Funktion hat er sich eine beeindruckende Filmografie erarbeitet - dazu zählen "Harry Potter and the Sorcerer's Stone" (Harry Potter und der Stein der Weisen), "The Perfect Storm" (Der Sturm) sowie aktuell "Matrix Reloaded" und "Matrix Revolutions".

Eric Bress & J. Mackye Gruber (Drehbuch)
Beide Autoren stammen aus New York, doch kennen gelernt haben sie sich 1994 in Los Angeles. Ihr erstes gemeinsames Projekt "Blunt" startete drei Jahre später in den Kinos - Bress schrieb das Drehbuch, Gruber inszenierte.

Dieser kontroverse Independent-Film lief auf etlichen Festivals und gewann zahlreiche Preise, darunter 1998 die Auszeichnung "Beste Komödie" auf dem New York International Independent Film Festival sowie später den renommierten Lumieres-Preis auf dem New Orleans Film Festival 1998 - durch diese Ehrung zählte er zu den zehn besten Filmen des Festivals.

Im folgenden Jahr brachten Bress und Gruber ihren ersten einstündigen Pilotfilm bei Disney/ABC unter. Anschließend verkauften sie ihr erstes großes Spielfilm-Drehbuch "Frozen" an Phoenix Pictures.

Bress und Gruber schrieben und inszenierten gemeinsam "The Butterfly Effect", ein Fantasy-Drama mit Ashton Kutcher und Amy Smart in den Hauptrollen. New Line Cinema bringt den Film im Lauf dieses Jahres in die Kinos.


Jeffrey Reddick (Executive Producer / Original-Story )
Jeffrey Reddick arbeitete zunächst in New York als Assistent des Managers Robert Friedman bei New Line Cinema. Er stieg zum Co-Chairman der Abteilung Kinomarketing International auf. Der Job zahlte sich aus, denn Reddick konnte sein Original-Treatment zu "Final Destination" (Final Destination) an New Line Cinema verkaufen. Im fertigen Film wird er als Drehbuchautor neben Glen Morgan und James Wong genannt.

2001 kaufte New Line Reddicks Treatment zu "Final Destination 2" und engagierte ihn als Executive Producer des Projekts. Mit diesem Vertrag in der Tasche entschloss er sich im Sommer 2001, New Line nach elf Jahren den Rücken zu kehren und sich ganz aufs Schreiben und Schauspielen zu konzentrieren. Kürzlich wurde sein erster TV-Movie "Return to Cabin by the Lake" vom USA-Network ausgestrahlt. Derzeit entwickelt Reddick etliche Film- und Fernsehstoffe, und mit dem Autor/Regisseur David Sporn hat er die Produktionsfirma Short End Productions gegründet. Sie haben bereits mit ihrem ersten Projekt begonnen: einem Horrorfilm, den Reddick schreibt.

Warren Zide (Producer)
Warren Zide tat sich 1997 mit Craig Perry zusammen und gründete die Firma Zide/Perry Entertainment. Ihre erste Produktion war der erfolgreiche Action-Hit "The Big Hit" (The Big Hit) mit Mark Wahlberg und Christina Applegate. 1999 produzierten Zide/Perry für Universal die Hit-Komödie "American Pie" (American Pie). 2000 produzierten die beiden für New Line Cinema den Überraschungshit "Final Destination" (Final Destination). 2001 produzierten Zide/Perry für Warner Bros. "Cats & Dogs" (Cats & Dogs - Wie Hund und Katz); "American Pie 2" (American Pie 2) für Universal und die Liebeskomödie "RepliKate" für Helkon Media AG. Aktuelle Projekte sind " American Wedding", der dritte Teil der "American Pie"-Serie; "Crash and Burn" für Fox Searchlight und "Westward" für New Line Cinema. Derzeit entwickelt und produziert die Firma in einem First-Look-Deal mit MGM etliche Projekte.

Zide zählt zu den führenden Autoren-Managern in der Branche - er vertritt viele begabte junge Drehbuchautoren.

Craig Perry (Produktion)
Craig Perry tat sich 1997 mit Warren Zide zusammen und gründete die Firma Zide/Perry Entertainment. Ihre erste Produktion war der erfolgreiche Action-Hit "The Big Hit" (The Big Hit) mit Mark Wahlberg und Christina Applegate. 1999 produzierten Zide/Perry für Universal die Hit-Komödie "American Pie" (American Pie). 2000 produzierten die beiden für New Line Cinema den Überraschungshit "Final Destination" (Final Destination). 2001 produzierten Zide/Perry für Warner Bros. "Cats & Dogs" (Cats & Dogs - Wie Hund und Katz); "American Pie 2" (American Pie 2) für Universal und die Liebeskomödie "RepliKate" für Helkon Media AG. Aktuelle Projekte sind " American Wedding", Teil 3 der "American Pie"-Serie; "Crash and Burn" für Fox Searchlight; und "Westward" für New Line Cinema. Derzeit entwickelt und produziert die Firma in einem First-Look-Deal mit MGM etliche Projekte.

Justis Greene (Co-Produktion)
Justis Greene produziert fürs Kino und fürs Fernsehen. Zu seinen aktuellen Filmen zählen die von ihm co-produzierten "Mission to Mars" (Mission to Mars), "I'll Be Home For Christmas" (Eine wüste Bescherung) und "Mr. Magoo" (Mister Magoo). Für den Bildschirm produzierte er die Serien "Breaking News" und "The Outer Limits" (Outer Limits - Die unbekannte Dimension).

Als Co-Produzent war er außerdem für Walt Disney Pictures an "Homeward Bound II: Lost in San Francisco" (Ein tierisches Trio - wieder unterwegs) und "White Fang II: Myth of the White Wolf" (Wolfsblut 2 - Das Geheimnis des weißen Wolfs) beteiligt. Als Associate Producer betreute Greene "Another Stakeout" (Die Abservierer) für Touchstone Pictures, und er produzierte die letzten beiden Staffeln zur Serie "Neon Rider" (Neon Rider) für das CTV-Network in Kanada. Weitere Filme: "Alive" (Überleben!), "Ernest Saves Christmas" (Ernst rettet Weihnachten), "Earth Star Voyager" (Galaxis der Gesetzlosen), "Return of the Shaggy Dog" (Zottis tolle Abenteuer), "Davy Crockett" (Davy Crockett), "Wings", "Agnes of God" (Agnes - Engel im Feuer) und "The Clan of the Cave Bear" (Ayla und der Clan der Bären).

Gary Capo (Kamera)
Capo lernte David R. Ellis bei der ersten Staffel von "Baywatch" (Baywatch - die Rettungsschwimmer von Malibu) kennen. Seitdem hat Capo mit Ellis als Kameramann des 2. Drehteams viele Male zusammen gearbeitet: bei "The Kid" (The Kid - Image ist alles), "The Perfect Storm" (Der Sturm), "Deep Blue Sea" (Deep Blue Sea), "Soldier" (Star Force Soldier), "The Negotiator" (Verhandlungssache), "Sphere" (Sphere - Die Macht aus dem All), "Desperate Measures" (Desperate Measures), "The Devil's Own" (Vertrauter Feind) und "Waterworld" (Waterworld). Als Regisseur und Kameramann des 2. Drehteams arbeitete Capo seitdem an "K-19: The Widow Maker" (K-19 - Showdown in der Tiefe), "The Thin Red Line" (Der schmale Grat), "Message in a Bottle" (Message in a Bottle), "Fly Away Home" (Amy und die Wildgänse) und "White Fang" (Wolfsblut). Als Kameramann des 2. Drehteams betreute er "Mission: Impossible" (Mission: Impossible) und "Face/Off" (Im Körper des Feindes).

Für das Fernsehen arbeitete Capo unter anderem als Regisseur für "Baywatch Hawaii: The Boiling Point" und als Kameramann des 2. Drehteams für "Nash Bridges" (Nash Bridges) und "Thunder in Paradise".

Michael Bolton (Produktionsdesign)
Michael Bolton reiht sich ins kreative Team der Filmemacher ein, nachdem er kürzlich "Out Cold" (Eis Kalt), "Saving Silverman" (Zickenterror - Der Teufel ist eine Frau), "Wrongfully Accused" (Leslie Nielsen ist sehr verdächtig) und "Romeo Must Die" (Romeo Must Die) betreut hatte. Bolton war an etlichen Disney-Projekten beteiligt: "Homeward Bound II: Lost in San Francisco" (Ein tierisches Trio - wieder unterwegs) und "White Fang" (Wolfsblut). Zu seinen weiteren Filmen zählen "The Fly II" (Die Fliege II), "Short Time" (Short Time - Nichts als Ärger mit dem Kamikaze-Cop), "The Vagrant" (Scary - Horrortrip in den Wahnsinn), "Weekend at Bernie's II" (Wieder Ärger mit Bernie), "The Crush" (Das Biest), "Look Who's Talking Now" (Kuck mal, wer da jetzt spricht), "Hideaway" (Das Versteckspiel) und "Golddiggers" (Das Geheimnis der Bärenhöhle).

Eric Sears, A.C.E. (Schnitt)
1975 beendete Sears seine Ausbildung an der School of Cinema unter dem Dach der University of California. Seine Laufbahn begann er als Schnittassistent von Regisseur Martin Scorsese mit den Filmen "New York, New York" (New York, New York) und "The Last Waltz" (The Band). In den vergangenen 26 Jahren hat er sowohl im Spielfilm- als auch im Fernsehbereich gearbeitet, darunter an Filmen wie "Dad" (Dad), "Encino Man" (Steinzeit Junior), "Hot Shots" (Hot Shots! - Die Mutter aller Filme) und aktuell an "Original Sin" (Original Sin). Im PayTV-Bereich schnitt er für HBO "The Positively True Adventures of the Alleged Texas Cheerleader Murdering Mom", "The Rat Pack" (Frankie, Dean und Sammy tun es), "Cheaters" (Die Mogler) und "Gia" (Gia - Preis der Schönheit).

Derzeit gehört Sears dem Vorstand des Cutter-Verbands American Cinema Editors und dem Cutter-Komitee der Television Academy of Arts and Sciences an. Außerdem beteiligt er sich aktiv an der Arbeit der Academy of Motion Picture Arts and Sciences.

1998 wurde er sowohl von der Television Academy of Arts and Sciences als auch vom Verband American Cinema Editors gewürdigt: Er gewann den Emmy und den Eddie für seinen hervorragenden Beitrag zu "Gia".

Jori Woodman (Kostüme)
Zu Jori Woodmans zahlreichen Spielfilmen zählen "Mystery Date" (Mystery Date - Eine geheimnisvolle Verabredung), "The Guilty" (Schuldig - Ein mörderischer Auftrag), "Stay Tuned" (Julia und ihre Liebhaber), "Lake Placid" (Lake Placid) und "Mr. Magoo" (Mister Magoo). Woodman entwarf die Kostüme zur Mini-Serie "Titanic" (Titanic) mit Catherine Zeta-Jones in der Hauptrolle. Die Mini-Serie wurde für den Emmy nominiert. Im Fernsehbereich arbeitete sie an "Season of Fear" (American Murder), "The Laurie Samuels Story" (Herz in Fesseln), "The Substitute" (Mörderischer Tausch) und "Lake of the Woods".

Shirley Walker (Musik)
Shirley Walker komponierte den gespenstischen Soundtrack des ursprünglichen Films "Final Destination" (Final Destination). Auch bei ihrer ähnlich unheimlichen Musik zum New-Line-Remake des Klassikers "Willard" (Willard) werden dem Publikum die Haare zu Berge stehen. Der Film kommt in diesem Jahr in die Kinos.

Fernsehzuschauer erlebten Walkers düstere, atmosphärische Klänge in der kurzlebigen, aber viel gepriesenen NBC/Dreamworks-Serie "The Others", die von einem Hellseher-Team handelt. Mit ihrer typischen intensiven Action-Musik trug sie 1999 wesentlich zum Erfolg des Universal-Films "Mystery Men" (Mystery Men) bei.

1995 steuerte Walker ihre Maßstäbe setzende Musik zu "Escape From L.A." (Flucht aus L.A.) bei - sie komponierte sie zusammen mit Regisseur John Carpenter. Der Soundtrack suggeriert die düstere Science-Fiction-Atmosphäre der Industrielandschaft und kombiniert Elemente traditioneller Western-Musik mit Welt-Musik. Mit ihrem Score zum spannenden MGM-Thriller "Turbulence" (Turbulence) etablierte sie sich anschließend als namhafte Begabung unter den Filmkomponisten Hollywoods. Mehr als alles andere wurde ihr gruseliger Soundtrack zum Zeichentrickfilm "Batman: Mask of the Phantasm" (Batman und das Phantom) gepriesen, den manche für die bisher beste Batman-Filmmusik halten.

Walker gilt als Vorkämpferin der weiblichen Komponisten in der Filmbranche und wird nach wie vor als eine der führenden Persönlichkeiten in diesem Bereich geachtet. Zu ihren Arbeiten zählen die preisgekrönten Zeichentrick-Serien "Batman" (Batman) und "Superman" (Superman) für Warner Bros., mit denen sie mehrfach für den Daytime-Emmy nominiert und einmal ausgezeichnet wurde. 1999 kam die Musik zum hoch gelobten "Batman Beyond" (Batman of the Future) hinzu - dieser futuristische Techo/Grunge-Score brachte ihr den Daytime-Emmy ein und wird von Kid Rhino vertrieben.

Für das Fernsehen arbeitete sie aktuell an dem TBS-Fernsehfilm "Disappearance" mit Harry Hamlin und Susan Dey sowie an der beliebten HBO-Serie "Spawn".

Walker begann ihre Karriere als Solo-Pianistin der San Francisco Symphony - damals ging sie noch zur Schule. Ihre große Chance beim Film ergab sich, als sie 1979 für Francis Ford Coppola den Synthesizer für die Musik zu "Apocalypse Now" (Apocalypse Now) spielte. Im gleichen Jahr komponierte sie Teile der Filmmusik zu Coppolas Produktion "Black Stallion" (Der schwarze Hengst). Der TV-Film "Majority Rule" (Die Kandidatin) brachte ihr eine Nominierung für den Kabel-TV-Preis ACE ein. Ihre Serie "Space: Above and Beyond" wurde für den Emmy nominiert, außerdem erhielt sie zwei Annie-Nominierungen: für die Zeichentrickserie "Superman" und aktuell für die HBO-Serie "Spawn".

Joe Bauer (Überwachung der visuellen Effekte)
Joe Bauer stieg als Supervisor/Coordinator der visuellen Effekte zur Paramount-Serie "Star Trek: The Next Generation" (Star Trek - Das nächste Jahrhundert) in die Branche ein. Er blieb an Bord der Enterprise und arbeitete zwei Jahre lang an der Serie "Star Trek Voyager" (Star Trek - Raumschiff Voyager) - für den Pilotfilm erhielt er den Emmy.

Sein erster Spielfilm war das Action-Abenteuer "Double Team" (Double Team), das der legendäre Hongkong-Regisseur Tsui Hark inszenierte. Dann arbeitete er für Walt Disney Pictures und Regisseur Mark Steven Johnson an dem Spielfilm "Simon Birch" (Simon Birch; auch: Über Gürteltiere, Simon und mich). Es folgte der von Roland Emmerich produzierte SF-Thriller "The 13th Floor" (The 13th Floor - Bist du, was du denkst?). Dann arbeitete er beim Miramax-Fantasy-Film "The Legend of Zu" erneut mit Tsui Hark und dem prominenten Action-Choreograf Yuen Wo-Ping ("Crouching Tiger, Hidden Dragon"/Tiger & Dragon; "The Matrix"/Matrix) zusammen. Aktuell überwachte er die visuellen Effekte zu Bill Paxtons Regie-Debüt "Frailty" (Dämonisch).

Joe Conmy (Coordinator der visuellen Effekte)
Joe Conmy arbeitete zunächst für Ivan Reitmans Firma Northern Lights Entertainment.

Mit den Serien "Hercules, The Legendary Journeys" (Hercules) und "Xena, Warrior Princess" (Xena) wandte er sich dem Bereich Visuelle Effekte zu. Dabei durfte er mit dem berühmten Matte-Maler und Experten für visuelle Effekte, Harrison Ellenshaw, zusammen arbeiten. Anschließend gestaltete er zusammen mit Joe Bauer die Effekte zum Miramax-Film "The Legend of Zu", den Regisseur Tsui Hark und Action-Regisseur/Kampf-Choreograf Yuen Wo-Ping verantworten. Conmy gehörte zu den vier Amerikanern im Filmteam des komplett in Hongkong und Beijing entstandenen Films. Aktuell arbeitete er am Dimension-Film "Scary Movie 2" (Scary Movie 2), bei dem ein Pionier der digitalen Effekte die visuellen Tricks überwachte: Ariel Velasco Shaw.



TM & ©2003 Warner Bros.
         Datenschutz und Nutzungsbedingungen